Zwanzig Bücher

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse und der Verleihung des Deutschen Buchpreises warten viele Tageszeitungen, Wochenzeitungen, Zeitschriften und Magazine mit Extrabeilagen passend hierzu auf. Mein Liebling darunter ist die Literaturbeilage der ZEIT. Besonders angetan hat es mir da die Rubrik „Zwanzig Bücher“, in der jeweils 10 Bücher aus der Belletristik und 10 Sachbücher vorgestellt werden, über die aktuell viel „gesmalltalkt“ wird. Meine bisherige Bilanz der Zwanzig Bücher : 3 1/4.

Gelesen habe ich „Hool“ von Philipp Winkler und, ja, ich wiederhole mich, fand es unfassbar flüsterfluchend gut, „The Girls“ von Emma Cline ebenfalls, hatte es mir aber einen Tick besser vorgestellt und „The Vegetarian“ von Han Kang, was nicht vergleichbar mit den anderen beiden Büchern ist, weil es einen komplett anderen, kafkaesken Stil hat. Gerade das fand ich aber sehr gut. Noch nicht beendet habe ich „My brilliant Friend“ von Elena Ferrante warum, weil, weiß ich nicht?! Ich kam da nicht so ran, aber ich fang noch mal an. Wahrscheinlich. Noch auf meiner Liste sind „Die Toten“ von Christian Kracht, weil Kracht, „Die Welt im Rücken“ von Thomas Melle, denn es soll traurig-gut sein und „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski, da ein bisschen Gender Talk nie schadet.

img_1292

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s