[Rückblick] Nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse #LBM17

Da ist sie schon wieder rum, die Leipziger Buchmesse 2017. Viel gesehen, viel gehört, viel gelesen, so könnte man sie in etwa zusammenfassen. Nicht mal annähernd ein Teil dessen, was ich mir vorgenommen hatte, habe ich letzten Endes geschafft. Doch irgendwie war das zu erwarten. Man trifft hier wen und dort wen, verquatscht sich oder braucht schlichtweg eine Pause von dem ganzen Trubel. Trotzdem war es schön.

IMG_9686

Ich habe Martin Suter, Chris Kraus und Susann Pásztor auf den jeweiligen Bloggertreffen vom Diogenes und Kiepenheuer & Witsch Verlag treffen dürfen (lieben Dank dafür!), was doch immer für Aufregung sorgt. Ist der|die Autor|in so, wie man ihn|sie sich vorstellt? Wirkt das Gelesene nach dem Kennenlernen anders oder lesen sich gar die Bücher in einer ganz neuen Tonart?

Hier kann ich sagen, dass mir alle Autoren und Autorinnen, die ich auf der Buchmesse „kennengelernt“ habe, durchweg sympathisch gewesen sind und ihre Texte, Worte und Geschichten allenfalls für mich noch an Authentizität gewonnen haben. In eine von Takis Würgers Lesungen aus „Der Club“ bin ich irgendwie so reingestolpert (war gut) und weil ich am Samstag keinen Nerv mehr für Messemenschenmassen hatte, bin ich in der Stadt auch mehr durch Zufall in Nadja Schlüters Lesung aus „Einer hätte gereicht“ gelandet (war auch gut!). Zufällige Begegnungen gab es unter anderem mit einigen lieben (Blog-)Menschen wie charlisabethsnivispluma, Bröselchen, nordbreze, murmeltier_reads. Einige andere habe ich leider verpasst (doch es gibt immer ein nächstes Mal!)

Sicher, ich hätte noch viel mehr sehen, hören und lesen können, aber für mich hat es vollkommen ausgereicht. Denn, wozu von einer Veranstaltung zur nächsten hetzen, von einem Termin zum anderen eilen, hier ein Wort, da vielleicht sogar zwei Worte, wenn man eigentlich nirgends richtig anwesend ist? Ich habe gelernt, das abzuschalten. Dieses: ich muss dahin, auch wenn ich gar nicht wirklich muss, aber denke, ich müsste.

Auch dieses Mal gilt: Nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse. Einige neue lesenswerte Bücher stehen auf meiner persönlichen Frühjahrsliste oder habe ich sogar bereits aus Leipzig mitgebracht, aber darüber werde ich sicher noch berichten – und, hej, dann ist auch schon bald wieder Zeit für die Frankfurter Buchmesse.

2 Kommentare zu „[Rückblick] Nach der Buchmesse ist vor der Buchmesse #LBM17“

  1. Na, das waren doch schon einige Termine, oder? Ich war leider bei bei den beiden Bloggertreffen nicht eingeladen (Susann Pásztor hab ich dafür allein getroffen, das war wundervoll), hatte aber auch so genügend Termine. Und man muss es ja nicht übertreiben, da hast du recht 🙂

    Gefällt mir

    1. Theoretisch lediglich zwei Termine – alles andere war mehr so spontan, aber für mich vollkommen ausreichend 🙂 Und ja, Susann Pásztor ist eine wundervolle, interessante Autorin mit einer wohligwarmen Stimme! Da hört man gleich noch lieber zu.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s