[Büchertalk] John Irving Leseclub

Pünktlich zum Frühjahr bekomme ich irgendwie Lust auf John Irving Bücher. Ich weiß nicht genau, warum. Vielleicht, weil sie so herrlich phantastisch anmuten und einem das Gefühl von frischem Wind in den Haaren vermitteln. Vielleicht auch einfach so, denn eigentlich kann man einen Irving ja immer lesen. Ein satirisch überzeichneter Blick auf die Gesellschaft, immer das Zwischenmenschliche vor Augen – auf Irvingsche Art – why not?

In meinem Besitz befinden sich aktuell alle unten genannten und oben gezeigten vierzehn Irving Bücher (also meines Wissens alle „größeren“ Werke), die ich sehr gerne nach und nach erneut, das ein oder andere auch zum ersten Mal, lesen möchte. Stück für Stück. Buch für Buch. Monat für Monat. Hätte da jemand von euch ebenfalls Lust drauf? Das wäre dann quasi eine Art „Online-Irving-Leseclub“. Ich würde vorschlagen, jeden Monat einen Irving zu lesen – vielleicht sogar sortiert nach dem Jahr des Erscheinens? – und auf dem Blog und Instagram darf zu dem jeweiligen Beitrag (natürlich auch untereinander) fleißig diskutiert werden. Am Ende ziehen wir ein Fazit. Wäre das was? Um unsere Beiträge zu finden, können wir uns zusätzlich mit dem Hashtag #paperandpoetryleseclub verbinden, austauschen und eine hoffentlich tolle Leseerfahrung mehr auf unser Erlebniskonto buchen. Auf weitere Ideen eurerseits freue ich mich und bis dahin liste ich alle Irving Bücher auf, die wir lesen könnten:

1968 ‚Setting Free the Bears‘ | Dt. von Michael Walter 1985: „Laßt die Bären los!“ | ISBN 3-257-21323-9

1972 ‚The Water-Method Man‘ | Dt. von Edith Nerke und Jürgen Bauer 1989: „Die wilde Geschichte vom Wassertrinker“ | ISBN 3-257-22445-1

1974 ‚The 158-Pound Marriage‘ | Dt. von Nikolaus Stingl 1986: „Eine Mittelgewichts-Ehe“ | ISBN 3-257-21605-X

1978 ‚The World According to Garp‘ | Dt. von Jürgen Abel 1979: „Garp und wie er die Welt sah“ | ISBN 3-499-15042-5

1981 ‚The Hotel New Hampshire‘ | Dt. von Hans Hermann 1982: „Das Hotel New Hampshire“ | ISBN 3-257-21194-5

1985 ‚The Cider House Rules‘ | Dt. von Thomas Lindquist 1988: „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ | ISBN 3-257-21837-0.

1989 ‚A Prayer for Owen Meany‘ | Dt. von Jürgen Bauer 1990: „Owen Meany“ | ISBN 3-257-22491-5

1994 ‚A Son of the Circus‘ | Dt. von Irene Rumler 1995: „Zirkuskind“ | ISBN 3-257-22966-6

1998 ‚Widow for One Year‘ | Dt. von Irene Rumler 1999: „Witwe für ein Jahr“ | ISBN 3-257-23300-0

2001 ‚The Fourth Hand‘ | Dt. von Nikolaus Stingl 2002: „Die vierte Hand“ | ISBN 3-257-23370-1

2005 ‚Until I Find You‘ | Dt. von Dirk van Gunsteren und Nikolaus Stingl 2006: „Bis ich dich finde“ | ISBN 3-257-06522-1

2009 ‚Last Night in Twisted River‘ | Dt. von Hans M. Herzog 2010: „Letzte Nacht in Twisted River“ | ISBN 3-257-06747-X

2012 ‚In One Person‘ | Dt. von Hans M. Herzog und Astrid Arz 2012: „In einer Person“ | ISBN 3-257-06838-7

2015 ‚Avenue of Mysteries‘ | Dt. von Hans M. Herzog 2016: „Straße der Wunder“ | ISBN 3-257-06966-9

(Quellen: hier und hier)

Meine Fragen an euch:

Wer hat Interesse?

Mit welchem Buch fangen wir an?

Ein Buch pro Monat oder eines alle zwei, drei Monate?

Habt ihr noch Rückfragen, Ideen, Vorschläge?

PS: Teilt diesen Beitrag sehr gerne, nur wenn ihr mögt natürlich, ich freue mich über möglichst zahlreiche Teilnehmer|Innen!

PPS: Ich habe einen semiprofessionellen Umfragebogen erstellt. Einfach hier „Ja“ oder „Nein“ beim jeweiligen Titel anklicken und das Buch mit den meisten Stimmen wird unser erster gemeinsamer Irving!
Die Umfrage ist beendet, hier erfahrt ihr, welches unser erster gemeinsamer Irving wird!