Weil ich ein Leben habe

 „Rück mit dem Stuhl heran

Bis an den Rand des Abgrunds

Dann erzähl ich dir meine Geschichte“

F. Scott Fitzgerald

Wer gerne liest, der schreibt auch gerne. So der allgemeine Konsens. Das ist zwar nicht immer so, trifft in meinem Fall aber zu. Bereits in der Grundschule habe ich stolz verkündet: Ich werd mal Autorin! Der Plan ist irgendwie nicht ganz aufgegangen, wobei, kann man sich in Zeiten digitaler Selbstvermarktung nicht sowieso nennen, wie man will? Ja. Also dann. Hallo, ich bin Mia, und ich bin Autorin. Mein erster Roman hieß „Mia, Pia und Jessy“ und war satte fünf Schreibschriftseiten lang. Danach verfasste ich meine Chronik in Tagebuchform, die weltberühmt eines Tages im Ofen landete. Es folgten zahlreiche Erzählungen, die alle dem digitalen Tod in Form einer gelöschten Festplatte zum Opfer fielen. Und deshalb fange ich jetzt wieder von vorne an, denn in meinem Kopf, da wirbeln so viele Worte und Sätze umher, die vielleicht sogar irgendwann mal zu einem Ganzen zusammengesetzt werden.

Ihr werdet unter dieser Rubrik Fragmente, Texte und Gedanken zu allem Möglichen finden, doch ein Thema dominiert vielleicht – und das ist mein Leben.